Ideen und Werke schützen - aber wie?

Möchten Sie Ihre Ideen, Werk oder Entwicklungsarbeit schützen? Die gewerblichen Eigentumsrechte dienen dem Schutz der Kreativität von Unternehmen und Einzelpersonen:

Das Geschmacksmuster bezieht sich ausschließlich auf die Erscheinungsform eines Erzeugnisses. Es kann nicht die Funktion eines Erzeugnisses schützen.

Eine Marke bezeichnet die Herkunft von Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens, um diese von denen seiner Wettbewerber zu unterscheiden.

Gebrauchsmuster und Patente schützen technische Erfindungen. Ein Patent schützt die Funktion, den Betrieb oder die Konstruktion einer Erfindung. Um patentfähig zu sein, muss eine Funktion innovativ, gewerblich anwendbar und so ausführlich beschrieben sein, dass sich das Verfahren reproduzieren lässt.

weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der WebSite des Deutschen Patent- und Markenamtes: www.dpma.de

Urheberschutz24.de ist für die Veröffentlichung von Geschmacksmustern, Marken, Gebrauchstmustern und Patenten als Platform NICHT geeignet!

Urheberschutz24.de ist ausschliesslich für die Hinterlegung und Veröffentlichung von nicht eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmustern und Urheberwerken konzipiert.

Nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster

Nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster werden gem. der Verordnung über das Gemeinschaftsgeschmacksmuster geschützt für einen Zeitraum von drei Jahren, beginnend mit dem Tag, an dem es der Öffentlichkeit innerhalb der Europäischen Union erstmals zugänglich gemacht wurden.

Ein nicht eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster verleiht seinem Inhaber das Recht, Nachahmungen zu verbieten. Der Schutz durch das eingetragene und nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster setzt voraus, dass die Voraussetzungen der Neuheit und der Eigenart erfüllt sind.

Im Gegensatz zu dem eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmuster ist für den Schutz eines nicht eingetragenen Geschmacksmusters keine Anmeldung erforderlich. Diese Vereinfachung hat einen Nachteil: es ist für den Inhaber eines nicht eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters in der Praxis unter Umständen sehr problematisch den Nachweis des bestehenden Schutzes zu erbringen. Ausserdem ist das nicht eingetragene Geschmacksmuster ausschließlich gegen Nachahmung geschützt.

weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der WebSite der Marken­ und Geschmacksmustereintragungsamtes der Europäischen Union

Sie können unsere Platform nutzen, um Ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren und den Zeitpunkt der Veröffentlichung zu dokumentieren.

Als Betreiber dieser Plattform stellen wir lediglich die technische Vorrichtung zur Verfügung für die Veröffentlichung von Inhalten durch Dritte. Deshalb haften wir nicht für die registrierten Bild- und Wortinhalte, auf die wir keinerlei Einfluß haben! Insbesondere haften wir nicht für die Erreichung des angestrebten Gemeinschafts-Geschmacksmusterschutzes durch die Eintragung, da wir die Originalität für die hier registrierten Designs nicht überprüfen können. Ihre Registrierung wird bis zur Veröffentlichung vertraulich behandelt.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zur Begründung eines Schutzrechts an einem nicht eingetragenen Gemeinschaftsgeschacksmuster im Sinne der Verordnung über das Gemeinschaftsgeschmacksmuster keine Hinterlegung bei Urheberschutz24.de erforderlich ist!

Urhberrechte in der Praxis

Das Urheberrecht schützt persönliche geistige Schöpfungen und erstreckt sich auf Werke, bei denen die geistige oder künstlerische Leistung eine angemessene Schöpfungshöhe aufweist. Schützenswert sind also Werke, die kreativ genug sind beziehungsweise bei denen die Individualität des Schöpfers ausreichend zum Ausdruck kommt.

Gem. § 2 Urhebergesetz können u.a. folgende Arten von Werken schutzfähig sein:

  • Sprachwerke (z.B. Schriftwerke, Reden und Computerprogramme)
  • Musikwerke
  • Pantomimische Werke einschließlich Tanzkunst
  • Werke der bildenden Künste (auch Baukunst und der angewandten Kunst und Entwürfe solcher Werke)
  • Lichtbildwerke (auch Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden)
  • Filmwerke (auch Werke, die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden)
  • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art (z.B. Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen

Die Rechtsprechung stellt unterschiedliche Hürden für die Einschätzusng als Werk auf: fehlt es nach Ansicht des Richters an der Schöpfungshöhe, so handelt es sich nicht um ein urheberrechtlich geschütztes Werk. In diesem Fall entstehen keine Ausschließlichkeitsrechte. Das Urheberrecht muss nicht angemeldet werden, es entsteht im Moment der Schaffung des Werkes. Dies bringt das Problem mit sich, dass die Klärung, ob es sich um ein urheberrechtsfähiges Werk handelt, im Zweifel erst im Prozess erfolgen wird. Der Urheber hat das Recht zur Verwertung seines Werkes, z.B. Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung, öffentliche Wiedergabe oder Bearbeitung des Werkes. Der Urheber darf die Rahmenbedingungen der Verwertung festlegen. Er hat das Recht auf die Erstveröffentlichung und auf die erste Inhaltsmitteilung. Auch die Urheberrechtsbezeichnung ist geschützt. Der Urheber kann die Entstellung eines Werkes verbieten.

Viele Aspekte des Urheberrechts (Umfang der Verwertungsrechte, Schutzdauer, Übertragbarkeit) sind international unterschiedlich geregelt.

Als Betreiber dieser Plattform stellen wir lediglich die technische Vorrichtung zur Verfügung für die Veröffentlichung von Inhalten durch Dritte. Deshalb haften wir nicht für die Erreichung des angestrebten Schutzes durch die Eintragung, da wir die Originalität und die notwendige geistige Schöpfungshöhe für die hier registrierten Werke nicht überprüfen können. Ihre Registrierung wird bis zur Veröffentlichung vertraulich behandelt.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zur Begründung eines Rechts an einem Werk im Sinne des Urheberrechts-Gesetzes keine Hinterlegung bei Urheberschutz24.de erforderlich ist!

Ideenschutz in der Praxis

Sie können Ihre aktuellen Projekte/Werke in einem Ordner speichern und in regelmäßigen Abständen archivieren. Diese Archivdatei können Sie dann bei Urheberschutz24.de hochladen und online hinterlegen.

So können Sie regelmäßig die einzelnen Arbeitsabschnitte schützen: von der Idee bis zum fertigen Werk. Das Urheberrecht gilt ab Schöpfungszeitpunkt. Durch die regelmäßige Hinterlegung können Sie den Schöpfungszeitpunkt immer beweisen, auch für wichtige Details oder erste Ideen.

In manchen Fällen ist es sinnvoller, die hinterlegten Werke vorerst nicht zu veröffentlichen. Sie können jederzeit entscheiden, ob und wann Sie welche Dateien veröffentlichen wollen.

Das Urheberrecht schützt weitgehend Ihre Rechte, die Sie dank der Online-Hinterlegung einfacher beweisen und durchsetzen können.

Für jede Hinterlegung können Sie ein Registriersiegel herunterladen, um es in Ihre Werke einzufügen. Mit dem Siegel betonen Sie unmißverständlich Ihre Urheberrechte an Ihrem Werk und die Bereitschaft diese ggf. auch geltend zu machen.

In der Regel erweist sich diese Maßnahme als ausreichende Abschreckung gegen potentielle Plagiatoren.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zur Begründung eines Rechts an einem Werk im Sinne des Urheberrechts-Gesetzes keine Hinterlegung bei Urheberschutz24.de erforderlich ist!



Unsere Partner und Sponsoren


cookies erlauben
Passwort vergessen?
E-Mail: